Erfolgreich sein

GUT ist besser als PERFEKT!

Marie Meyer Marktl am Laptop auf einer Bank

Hast du – wie ich – viel zu tun diese Woche? Heute habe ich eine Inspiration für dich –
GUT ist besser als PERFEKT!

Im Sinne des Pareto-Prinzips gilt die Regel 80% ist besser als 100%. Dazu möchte ich dir heute eine  kleine Geschichte von mir erzählen.

Ich war immer sehr perfektionistisch, was mir auch immer viel Zeit  gekostet hat in meinem Arbeitsleben. 

Als ich von Wien, wo ich im Controlling tätig war, nach Berlin kam, wechselte ich die Abteilung und war dann im Marketingbereich tätig. Und da war ich einmal in einem Meeting während einer Fortbildung damit beschäftigt Folien für eine Präsentation zu verbessern. Ich habe der Fortbildung also eigentlich nur mit einem halben Ohr gelauscht und meine Vorgesetzte saß neben mir und sie sagte: „Marie, was machst du denn da?“
Und ich so: „Ich muss meine Präsentation noch besser machen!“
Und sie sagte: „Marie, stopp! Wie viel Mehrwert schaffst du denn jetzt überhaupt noch? Und wenn du deine Präsentation in einer Skala von 1-100% siehst, wie weit ist sie denn?“
Ich antwortete: „Naja, 90% ist sie sicher schon.“
Und dann hat sie gesagt; „Und jetzt ist Schluss! Mach den Laptop zu, lausch der Fortbildung und die Präsentation ist so wie sie ist vollkommen in Ordnung!“ Und ich dachte mir, das kann ich doch nicht machen, ich brauch doch 100% – es hat mich total verwirrt.

Ich komme aus dem Controlling, das heißt es musste immer alles zu 100% stimmen, es durfte keine Zahl falsch sein, ich musste auch perfektionistisch denken und sein, weil wenn eine Zahl falsch ist im Jahresabschluss, dann gibt es natürlich ein Problem.

Perfektionistisch kannst du in manchen Dingen sein und es wird auch hin und wieder erforderlich sein. Einen Jahresabschluss falsch abgeben, das geht nicht, da muss ich einfach auf die Zahlen ganz genau achten, aber es gibt so viele Bereiche, wo es reicht 80% zu geben. Das Pareto – Prinzip sagt nämlich 80% des Ergebnisses schaffst du mit 20% der Leistung und für die restlichen 20% sitzt du 80% der Zeit – Wahnsinn oder?

GUT ist besser als PERFEKT – DONE is better than PERFECT

Wenn du das Gefühl hast, du bist wirklich schon super vorbereitet, dann lass es, es wird nicht mehr besser. Die kleinste Umformulierung wird es nicht mehr besser machen und daran gilt es, wenn du perfektionistisch bist, dich immer wieder zu erinnern! Gerade vor kurzem habe ich die Beschreibung von einem Workshop vorbereitet und da war die Frage, wie ich die Kursbeschreibung mache und ich saß da und habe mehrmals überarbeitet und irgendwann dachte ich mir: „Halt! Schluss! Stopp!“ Ich bin wieder in meinem alten Muster und möchte alles perfekt haben.

In so einem Moment halte inne, überlege dir, welchen Mehrwert hast du, wenn du noch weiter überarbeitest? Auf einer Skala von 1-100%, wie weit fortgeschritten bist du schon? Wenn du schon auf 80% bist, dann überlege dir, was du wirklich noch mit deiner zusätzlichen Arbeitszeit verbessern kannst.

Das ist mein heutiger Tipp fürs Zeitmanagement, denn erfülltes und erfolgreiches Arbeiten kommt auch dann, wenn du deine Zeit so gut wie möglich in der Arbeit nutzt.

Es geht nicht um HARDwork, sondern um SMARTwork.

In diesem Sinne wünsche ich dir eine erfüllte und erfolgreiche Woche!

Alles Liebe deine

Interesse an wöchentlichen Impulsen?

Hol dir jetzt deine kostenlose happy2work-Checkliste

und meinen wöchentlichen Newsletter mit spannenden Tipps und Impulsen für mehr Freude an der Arbeit.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.