Interview mit Désirée von Steiger Teilnehmerin meines Vision-Board Workshops

Désirée von Steiger erzählt: 6 Fragen für einen Einblick

Désirée von Steiger ist Begleiterin von Entwicklungsprozessen. Sie lebt in der Schweiz und ist seit vielen Jahren selbstständig. Sie sucht im Leben und beim Arbeiten bestmöglich das Verbindende im „sowohl – als auch“.

Désirée beschreibt sich selbst als eine Projekte-Entwicklerin, Ideen-Wegbereiterin, inspirierende Interaktionen-Gestalterin, Imaginationskräfte-Katalysatorin. Sie schaut und hört feinfühlig hin, stellt lösungsfokussierte Fragen und entdeckt Verbindendes. www.desireeantonietti.ch

Désirée, du warst in meinem Workshop visionYOURtarget im Februar 2021 mit dabei. Wieso wolltest du ein Vision Board gestalten?

Désirée: Da als Selbstständige meine Aufträge seit einem Jahr fortlaufend in unbestimmte Zukunft verschoben werden, bin ich mich am neu positionieren. Ich möchte künftig sichtbarer sein mit den speziellen Fähigkeiten, die mich auszeichnen. Dank meiner weltoffenen Grundhaltung und Kreativität à la «Krise ist ein produktiver Zustand. Man muss ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.» (Max Frisch) bin ich einmal mehr meiner Intuition gefolgt. So führte mich eine glückliche Zufalls-Kette in Deinen Workshop.

Ein Vision Board hatte ich noch nie gestaltet. Da ich bei meiner Arbeit täglich die wirkungsvolle Macht der Vorstellungskraft nutze, schien mir diese Variante vom verbildlichen meiner künftigen Arbeit wunderbar und sinnvoll.

 

Du hattest mal versucht alleine ein Vision Board zu gestalten und bist nie fertig geworden - das war für dich mit ein Grund, warum du in den Workshop gekommen bist. Welche Erinnerungen hast du an diese 4 Stunden.

Désirée: Als Teilnehmerin war mir rundum wohl. Vom Erstkontakt bis zum Nachhaken fühlte ich mich als Individuum wahrgenommen sowie aufmerksam-wertschätzend begleitet. 

Deine Fragen im Vorfeld waren hilfreich, um meinen Blick aufs anvisierte Ziel zu schärfen. Dank Deinem sorgfältig zusammengestellten Zutaten-Paket konnte ich im Workshop sofort loslegen. 

 

 

Ich nehme mir tatsächlich viel Zeit das persönliche Paket zu schnüren. Jede Teilnehmerin bekommt persönlich ausgewählte Zeitschriften, die zu ihrer beruflichen Situation passen. Was hast du vom Workshop mitgenommen? 

Désirée: ein ausdrucksstarkes Bild als fantastischer Anfang: Ich und mein künftiges Arbeitsleben, wer ich bin und sein will. Staunend sehe ich mich dank dieser Visualisierung mit neuen Augen und andere erfassen mich auf einen Blick: 

1) als Mensch mit meinen Werten und  

2) Fachfrau mit meiner Haltung und Erfahrung sowie  

3) die Art und Qualität meiner Dienstleistung und  

4) was Menschen an Impulsen und Inspiration erhalten, wenn sie mich als feinsinnig wahrnehmende Partnerin bei unternehmerischen Transformationsprozessen wählen. 

 

Es sind nun einige Wochen seit dem Workshop vergangen. Wo hast du dein Vision-Board hingegeben und wie geht es dir damit?

Désirée: Das Vision Board steht im Arbeitszimmer vis-à-vis von meinem Schreibtisch, so sehe ich es täglich. Es ist bahnbrechend in punkto Selbstliebe und hat einen Siebenmeilenstiefelschritt ermöglicht: Meine bisweilen fast existenzbedrohend-selbstzerstörerische Selbstkritik hat mittlerweile ein vernünftig-gesundes Maß angenommen. 

Es zeigt mir, meine füllige Kenntnis-Vielfalt und meinen reichhaltigen Erfahrungsschatz. Diese Gesamtschau eröffnet mir einen liebevoll-wertschätzenden Blick auf mich selbst. Ich sehe klar den roten Faden meines Werdegangshin zur erwünschten Zukunft und wofür mein Herz schlägt. Ich freue mich zuversichtlich und neugierig auf die nächsten Kapitel meiner Lebensgeschichte, beruflich sowie privat. 

 

Ich bin gespannt wie dein neues Kapitel aussehen wird. 🙂 Im Workshop haben wir gesehen, das jedes Vision Board besonders ist. Jedes ist anders und individuell. Was macht dein Vision Board einzigartig?

Désirée: Es zeigt die wesentlichen Werte, die ich im Leben und bei der Arbeit gleichermaßen beherzige. Es ist ein Selbstporträt für meine Inspirationsquelle der nächsten Schritte. Das bin ich und die (Fach)Frau will ich sein: Hinhören und -schauen, Fragen stellen, Wege suchen, Lösungen erfinden, Zukunft gestalten – und Geschichten schreiben, die wir im Rückblick mit einem Lächeln erzählen werden. 

Was möchtest du zukünftigen Teilnehmer*innen mitgeben?

Désirée: Unsere Vorstellungskraft ist wirklich wirkungsmächtig, ganz besonders, wenn wir uns oder eine Situation verwandeln möchten. Es lohnt sich, gelegentlich den verstehenden Verstand zurück zu binden und dem wissenden Herz das Zepter in die Hand zu geben, um das Erwünschte zu skizzieren. 

Ich kann darauf vertrauen, dass Wunder wahr werden, wenn ich zuweilen meinem Herzen und inneren Wissen folge… auch wenn mein Kopf dann aufbegehrt, weil er nicht versteht und fragend hinterherhinkt. 

Als Belohnung für dieses Ringen um gleichwertiges Mitspracherecht staunen Herz und Verstand im Nachhinein, wie gold- und folgerichtig beseelt-bewusst gewählte Schritte sind! 

Interesse an wöchentlichen Impulsen?

Hol dir jetzt deine kostenlose happy2work-Checkliste

und meinen wöchentlichen Newsletter mit spannenden Tipps und Impulsen für mehr Freude an der Arbeit.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.