Für meine Superpower wurde ich früher ausgelacht

Ich erinnere mich zurück als ich in der Schulzeit einen Vortrag über Karl Marx und sein Buch „Das Kapital“ halten durfte. Wir hatten die Möglichkeit Power Point zu nutzen. Und da stand ich vor rund 30 Schüler*innen und meinem Geschichts-Professor und erzählte drauf los. Das Reden ist mir noch nie schwer gefallen. Doch das Feedback war verheerend.

„Das ist doch lächerlich.“

„Wieso hast du das gemacht?“

„Sag mal, wir sind doch nicht im Kindergarten.“

„Ist das jetzt dein Ernst?“

Was war geschehen? Mit 17 Jahren sind die Thesen von Karl Marx noch nicht so einfach zu verstehen und daher dachte ich mir, Visualisierung würde helfen. So hab ich auf die PowerPoint-Präsentation Bilder gesetzt und diese teilweise animiert. Okay, einmal fuhr ein Panzer übers Geld. Womöglich etwas übertrieben. Aber soll ich dir was sagen? Heute, 17 Jahre später erinnere ich mich noch an die Bilder. Und warum? Bilder erzeugen Emotionen. Sie lassen Geschichten zum Leben erwachen. Informationen werden greifbar und viel leichter zu verarbeiten.

Da fällt mir der Text eines meiner Lieblingslieder von Tocotronic ein „Die Idee ist gut, doch die Welt noch nicht bereit.“ Damals in den 90ern gab es noch keinen Hype auf Storytelling oder Visualisierung, zumindest nicht an einer kaufmännischen Schule am Land. 

Als ich dieses Jahr in einem Storytelling-Kurs saß, dachte ich: „Halleluja, das wird ja nie meins, dieses Geschichtenerzählen ist ganz schon kompliziert“. Mir wurde empfohlen, 3 „Standard-Geschichten“ parat zu haben, die ich jederzeit erzählen kann und die super zu meinem Unternehmen passen. Eine konkrete Storyline sollte ich mir überlegen und natürlich eine*n Held*in. „Viel zu anstrengend“, dachte ich mir und somit war das Thema für mich erledigt.

Dann kam der Herbst und ich hab einen genialen 10 wöchigen Online-Laufkurs gemacht: Leichter Laufen von Mandy Jochmann. In einer Woche haben wir das Thema Superpower als Schwerpunkt gehabt und soll ich euch was sagen? Schlagartig wurde mir klar: Meine Superpower ist die Visualisierung. Visualisierungen sind mega-kraftvoll, sie bilden die Realität in deinem Kopf ab. Sie lassen dich Situationen erleben und ausprobieren und für kreative Lösungen in einen anderen Kontext setzen.

Sportler*innen visualisieren um ihre Leistung zu steigern. Jeder Wettkampf wird vorher genau im Kopf durchgegangen, bei jeder Kurve überlegt wie man sie am besten nehmen kann. Stell dir vor, die Sportler würden was über die Strecke lesen. Texte kann der Mensch viel langsamer verarbeiten. Das Kopfkino unterstützt Sportler*innen bei ihrem Erfolg.

Und was mache ich mit meiner Superpower? Ich liebe es spontan aus den Erzählungen meiner Kund*innen und Freund*innen Bilder zu malen und Geschichten zu erzählen. Es sind nicht drei Standard-Geschichten, sondern auf die Kund*in individuell angepasste Visualisierungen. Das letzte Mal zum Beispiel fand sich eine meiner Kund*innen plötzlich auf einem Schiff wieder, wo sie am Steuer war und Entscheidungen treffen durfte. Wer war noch mit an Board? Wohin ist sie gefahren? Wer hat ihr geholfen? Diese Visualisierungen helfen meinen Kund*innen ihre Herausforderungen in einem anderen Kontext zu sehen und somit konkret zu benennen. Visualisierungen ermöglichen einen phantasievollen und leichteren Umgang mit Themen. Sie geben dir eine Spielwiese auf der du dich austoben und unbefangen und kreativ neue Lösungswege suchen kannst.

Visualisierung ist nicht etwas wofür mich heute noch jemand auslacht. Für meine Superpower werde ich heute wertgeschätzt. Meine Vision Board Workshops zu den unterschiedlichsten Bereichen wie das Jahr, das Leben, das Arbeitsleben oder auch ein spezielles Ziel werden super angenommen. Für die zwei Vision Board Workshops fürs Jahr 2021 bin ich sogar ausgebucht. Meine Kund*innen kommen auch deshalb zu mir ins Coaching, weil sie von mir einen kreativen Lösungswegen erwarten können. Meine Superpower ermöglicht es mir auch gemeinsam mit Kund*innen ihre Themen zu konkretisieren und detailliert auszuarbeiten. Visualisierungen erzeugen Bilder im Kopf und Kopfkino ist das beste Mittel um Ziele zu erreichen und Herausforderungen zu meistern.

 

Du möchtest mehr Geschichten und Inspirationen?

Hol dir jetzt deine kostenlose happy2work-Checkliste

und meinen wöchentlichen Newsletter

mit spannenden Tipps und Impulsen für mehr Freude an der Arbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.